Bewertung:
Bewertung:
[Total: 0 Average: 0]

Malven – wunderschöne Sommerblüher für den heimischen Garten

Malven (Malva) gehören zur Familie der Malvengewächse. Malven Am häufigsten sind diese Malvaceae in Nordafrika und im eurasischen Raum verbreitet. Aber auch in unseren heimischen Gebieten erfreuen sich diese dekorativen Pflanzen größter Beliebtheit. Die bunte Blütenvielfalt zaubert Urlaubsflair ins Haus und der lange Zeitraum der Blüte, welchere sich von den Monaten Mai bis Oktober erstreckt, begeistert nicht nur Hobbygärtner. Die anspruchsvolle Malve ist für Ihr Gartenbeet ebenso geeignet wie für Terrassen, Eingangsbereiche oder als dekorative Kübelbepflanzung. Sollten Sie eine Rankpflanze benötigen, ist die Malve (Malvaceae) ebenfalls ein guter Tipp.

Bekannte Malvensorten

Es gibt zahlreiche verschiedene Malven, welche alle einen feinen Geruch haben. So sind die Malvengewächse bei nützlichen und wichtigen Insekten sehr beliebt. Die schönsten Malvensorten für Ihr Heim sind vor allem folgende:

Wilde Malven
Staudenmalve
Bechermalve
Rosenmalve – (Sigmarswurz)

Die Pflege der Malven

Nährstoffreiche, leicht kalkhaltige Böden sind der perfekte Standort für eine üppige Blüte. Alternativ können Sie die Pflanzen aber auch an einem lehmhaltigen und leicht trockenem Platz einpflanzen. Falls es sich um eine längere Trockenperiode handeln sollte, ist es wichtig, dass Sie das regelmäßige Gießen Ihrer Pflanzen nicht vergessen. Staunässe sollte jedoch stets vermieden werden. Von torfhaltigen Boden sollten Sie Abstand nehmen. Diesen vertragen sie generell nicht. Hochwachsende Malvengewächse benötigen einen sicheren Standort, welcher windgeschützt ist. Sie können ein Abknicken der Malvenartigen verhindern, indem Sie die Pflanzen festbinden oder an einem Stab befestigen. Im Gegensatz dazu verlangt der niedrig wachsende Sommerblüher (Malva) nach einem Steingarten oder ist als Beeteinfassung bestens geeignet.[/p]

Winterschutz ist bei Malven eventuell erforderlich

Bei stärkerem Frost sollten Sie für einen entsprechenden Schutz sorgen. Meist genügt dabei bereits das Abdecken mit Vliesstoffen.